Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit Und hier nun die Lösung des Namens, der geheiligt werden soll; zunächst aber: GottVater hat keinen Namen! Weder JHWH noch Elohim noch JHWH Elohim noch JHWH Zebaoth usw. ist der Name des Vaters - auch Jesus, der ‚Name aller Namen‘ ist nicht der Name des Vaters, der geheiligt werden soll. Nun könnte man argumentieren, wenn GottVater keinen Namen hat, dann ist die Aufforderung im VaterUnser doch Unsinn; dem ist aber nicht so. Die Lösung ist denkbar einfach: Nur etwas Geschaffenes hat einen Namen - GottVater aber ist kein kein geschaffenes Subjekt schlechthin - er ist das schaffende Objekt! Also kann sich der ‚Name des Vaters‘ nur auf ein Subjekt beziehen, mit Verlaub: Auf das höchste Subjekt! Das höchste Subjekt aber ist… der Sohn Gottes Nun werden die Christen wahrscheinlich an dieser Stelle aufjubeln: Das haben wir doch schon immer gesagt! Aber der höchste Sohn des Höchsten ist
zurück zurück
nicht Jesus der Menschensohn, sondern CHRISTUS der GottSohn. Der Repräsentant dieses CHRISTUS ist aber der Adon Zebaoth aus dem Alten Testament. Jesus Christus wiederum war die Inkarnation dieses Adon Zebaoth mit dem höchsten Anteil an CHRISTUS-Geist des CHRISTUS. Die- ser CHRISTUS ist der Fels, den die Israeliten verlassen haben (5. Mose 32 - Lied des Mose) und zu dem sie wieder zurückkehren müssen! VaterUnser im Himmel, geheiligt werde DEIN Name Adon Zebaoth