Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit Zu b: Das ‚Trachten nach dem Reiche Gottes‘ ist das Primat der Lehre Jesu! Alles andere (u.a. Golgatha) kommt danach. Es geht keineswegs darum Golgatha zu verdrängen oder gar zu eliminieren. Wer sich zu Jesus Christus bekennt, bekennt sich auch zu dem Geschehen auf Golgatha. Aber kein Christ erreicht das Reich Gottes, wenn er auf Golgatha ‚hängen‘ bleibt! Niemand wird ‚auf Golgatha‘ neugeboren, wie ein Kind - von OBEN! Im Reich Gottes gibt es kein Golgatha, aber dafür gibt es dort den Hl. Geist! Und genau der ist es, der ‚von OBEN‘ herab kommt. Dabei gilt es die Reihenfolge zu beachten: Zuerst muss man ‚wie ein Kind werden‘, dann erhält man den Hl. Geist! Und wie wird man dieses Kind, von dem Jesus spricht? Indem man ‚sich Gewalt‘ antut. Wer ist ‚sich‘? Nein, es ist nicht dein Körper - es ist dein Ego! Und wie tut man seinem Ego Gewalt an? Indem man darauf achtet wo und wie das Ego der Initiator meiner Handlungen ist und es dann, nach und nach, entmachtet, nach der Vorgabe von Jesus: ‚Nicht mein, sondern dein Wille geschehe‘! Solange aber das Ego beschließt sich selbst zu entmachten, führt es zu nichts. Diese ‚Entmachtung‘ muss in Zusammenarbeit mit dem Heiligen Geist er- folgen. Dazu ist aber eine völlige Auslieferung an den Hl. Geist Voraussetzung. Denke an das Wort Jesu: ‚Geht zu IHM‘! Sich dem ‚Herrn Jesus‘ zu unter- werfen ist eine falsche Lehre; diese stammt von den Theologen und nicht von Jesus Christus! Der Hl. Geist ist die einzige göttliche Instanz, die ‚in der Welt‘ und im Reich Gottes agiert - im Licht und in der Finsternis. Jesus Christus ist im Himmel; vor 2000 Jahren war er in der Finsternis. Solange Jesus Christus nicht wiederkommt müssen wir uns an den ‚Fürsprecher‘ halten - den Hl. Geist!
zurück zurück