Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit Hier sollte man erkennen wie das Licht des Reiches Gottes weitergereicht werden soll, zunächst an die Menschen, die dann das Licht weitergeben an ‚die ganze Schöpfung der Nichtigkeit, die da harrt auf das offenbar werden der Söhne Gottes‘ (Röm. 8) und dadurch erlöst wird. In dem Menora-Video wird die Situation verdeutlicht, wo der Mensch sein Licht her bekommt: Nicht von GottVater, nicht von GottSohn, sondern ausschließlich von dem GottGeist, sprich Hl. Geist! Jesus über die Kinder (die wir werden sollen): ‚Deren Engel stehen jederzeit vor Gott‘. Was geschieht aber, wenn die Kinder erwachsen werden? Die Engel verlassen niemals ‚ihre Kinder‘, aber die Erwachsenen haben die Engel verlassen! Und so verhält es sich auch mit dem Beten: Anstatt die Engel zu beauftragen unsere Gebete zum Sohn und dieser sie zum Vater zu bringen (Christus: ‚Nie- mand komm zum Vater, denn durch mich‘), gehen wir direkt zu Gott: ‚Lieber Gott, mach doch bitte…‘ - und keiner wundert sich, dass solche Gebete nicht erhört werden! Gott hört jedes Gebet - das ist falsches und dummes Geschwätz und sonst nichts! Wir sollten uns wieder an die ‚Spielregeln‘ halten - Gott hat sie nicht geändert! offenbar gewordene Söhne Gottes Hl. Geist CHRISTUS Mineralien Pflanzen Tiere Menschen Engel Söhne Gottes GottVater
zurück zurück