Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit Der hebräische Buchstabe ‚Alef‘ (im Bild links) steht symbolisch für Gott oder auch göttlich - vollkommene Harmonie. Der Mensch, ein Ebenbild Gottes - so wurde auch er erschaffen - vollkommene Harmonie: Ein Alef-Mensch. Dann erfolgte die Trennung des unteren ‚Jod‘ (im Alef die ‚10‘ l.u.), das ‚Jod‘ o.r. blieb erhalten. Nach der Trennung bestand das Alef nun aus vier Buchstaben, anstelle der vorherigen zwei Buchstaben (Jod+Waf). Vier Buchstaben? Die Theologen nennen diese vier Buchstaben das Tetragrammaton! Und siehe da: Aus dem Alef-Menschen wurde ein JHWH-Mensch. Wer das nicht glaubt, kann das ganz leicht überprüfen: Der JHWH-Mensch besitzt alle Eigenschaften des alttestamentarischen Gottes JHWH - der Mensch, ein Ebenbild Gottes, des Gottes JHWH: Jähzornig, eifersüchtig, mordend, rächend, nachtragend usw. Dieser JHWH-Mensch wurde von einer Gruppe namens JHWH Elohim* erschaffen, siehe dazu 1. Mose 2. Kapitel - der zweite Schöpfungsbericht. Es gibt im AT nur vier Bibelstellen, die mit ‚ele toldot‘ (dies sind die Geburten) beginnen und dann folgen, jeweils den Buchstaben entsprechend die Ge- schichten der 26 Patriarchen des AT. Diese Beschreibung ist die einzige sinnvolle Bedeutung des Namens JHWH! * Ich selbst bevorzuge die gnostische Deutung dieses Schöpfungsberichtes, in der der ‚Gott‘ Jaldabaoth einen Menschen erschuf, der nicht aufstehen konnte. Da erbarmte sich Gott und blies diesem ‚Unmenschen‘ den Odem (hebr.: ‚neschamah‘) ein; da ward der Mensch eine lebendige Seele (zuvor war er tot, er hatte kein Leben (griech.: ‚zoe‘) in sich! Ich wundere mich immer wieder wie die Theologen es fertiggebracht haben uns zu vermitteln, dass GottVater zuerst eine tote Seele (hebr. ‚nefesch‘) erschaffen hat! GottVater kann nichts totes erschaffen - ER ist das Leben selbst!
zurück zurück