Trachtet am ersten nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit
zurück zurück
Golgatha: Jesus ist keineswegs für unsere Sünden gestorben; er hat uns keineswegs von unseren Sünden erlöst. Er konnte nicht wegen unsren Sünden sterben, denn wir haben bzw. hatten niemals Sünden - es gibt sie nicht: Die Sünde! Richtig ist: Jesus Christus starb am Kreuz, weil er vorher schon den ‚Schuldschein‘ eingelöst hatte! Siehe Psalm 82: ‚Ihr seid Götter allzumal - Söhne des Höchsten‘! Den Schuldschein für was? Den der ‚Verkläger der Brüder‘ durch seine Diener (Priester) uns ausgehändigt hat: In Sünde gezeugt und in Schuld geboren‘! Er, Jesus, hat uns aus diesem ‚Schuldturm‘ befreit, nicht weil wir dort wegen unserer Schuld einsaßen, sondern weil man uns zu Unrecht eingesperrt hat! GottVater hat seine Söhne (Töchter) nicht in Sünde gezeugt! Jesus belehrte uns: ‚Ihr habt nur einen Vater‘! Das Fleisch? Das ist zu nichts nütze - noch nicht einmal zur Sünde, denn der Körper ist eine Illusion. Ersetze das Wort ‚Sünde‘ einfach durch das Wort ‚Irrtum‘. Ein Irrtum kann berichtigt werden durch ‚richtiges Denken‘ (‚metanoeite) und nachfolgendem geänderten Handeln. Sünde bedeutet eine Tat begangen zu haben, die Schuld erzeugt und darum geht es: Schuld ist ein Machtinstrument derer, die dir dann auch Erlösung von dieser Schuld anbieten, selbst wenn dafür auch der Sohn Gottes für den Schuldigen (Sünder) sterben muss. GottVater hat sich weder selbst geopfert, noch opferte er seinen Sohn; es gibt nur eine Instanz, die Sünde, Schuld und Opfer benötigt: der Diabolos!